Spike Art Quarterly

PORTRAIT

Alex Israel im Interview mit Jon Leon

Alex Israel ist 1982 in Los Angeles geboren. Seine künstlerische Praxis ist facettenreich, und er arbeitet in unterschiedlichen Medien, die den vielen und vielfältigen Schattierungen seiner Westküsten-Ästhetik Platz bieten. Die vergrößerten Sonnenbrillengläser, Airbrush-Selbstporträts und Hollywood-Requisiten verbergen einen Reichtum an persönlichen und popkulturellen Bezügen, der ihnen meisterhaft einen neuen Kontext gibt. Israel ist ein sehr fröhlicher Künstler, der mit seinem gesamten Werk coolen Optimismus verbreitet. Was ist sein Geheimnis? Weiterlesen

ENCOUNTERS 

Jordan Wolfsons Roboter »(Female Figure) 2014«
von Timo Feldhaus

Jordan Wolfsons Roboter bedeutet für viele Besucher ein Erstkontakt – mit dem technologisch höchstentwickelten und auch unheimlichsten Automat, den sie jemals gesehen haben. Aber lohnt die Erfahrung im Galerieraum? Ein Roboter ist doch immer nur so böse wie die Welt, in die er gestellt wird. weiterlesen

REVIEW

Chris Martin bei KOW in Berlin von Elvia Wilk

Die Malereien von Chris Martin erinnern zweifellos an »Outsider Art«. Jedoch nicht, weil sie intuitiv oder spirituell oder frei von allen Konventionen sind – all das sind sie ohne Frage –, sondern weil sie voller Zuneigung sind. Zuneigung für die kulturellen Abfälle, die viele womöglich als Kitsch abtun. Bob-Marley-T-Shirt-Rastafarianismus, Glitter, psychedelische Subkultur, Abstrakter Expressionismus und Bob Dylan. weiterlesen